Familienmagazin für Lingen, Meppen und Umgebung

Info-Tafeln im Naturschutzgebiet

© Landkreis Emsland

Gerade während der Corona-Pandemie haben viele Menschen den Spaziergang in die Natur wieder entdeckt. Der Landkreis Emsland hat nun an 14 seiner wichtigsten Naturschutzgebiete Info-Tafeln aufgestellt. So wird der Spaziergang informativer. Die Tafeln stehen vornehmlich an Ems und Hase und informieren über die wichtigsten Tiere, Pflanzen und Lebensräume entlang der beiden Flüsse. Es sollen weitere Infopunkte aufgestellt werden, die zum Beispiel die Heide auf dem Hümmling oder die besondere Moorlandschaft erklären. Eine der ersten Tafeln wurde zwischen den Meppener Ortsteilen Versen und Hemsen am Altarm der Ems installiert. Sie berichtet über den Biber, Europas größten Nager und Baumeister der Auenlandschaften. Die drei Emsland-Ranger Andreas Berenzen, Dagmar Untiedt und Alexander Semnet haben sie gemeinsam mit Akteuren vor Ort entwickelt, beziehungsweise die Standorte ausgewählt. Die Tafeln sollen zeigen, warum der Lebensraum Fluss so wertvoll ist und welche Arten hier unter Schutz stehen. Weitere Beispiele sind das Flussneunauge am Heseper Wehr, die Uferschwalbe in der Meppener Kuhweide oder der Lebensraum Binnendüne in Wesuwe. Wem die Kurzinfo samt Fotos auf den Tafeln nicht ausreicht, kann multimedial tätig werden. Auf den Tafeln sind QR-Codes abgebildet, die mit dem Smartphone eingescannt werden können. Dahinter verbergen sich zusätzliche Informationen, Videos und Bilder. Infos unter www.innatura.emsland.de

 

zur Übersicht